Galerie.Z
   

Gottfried  BECHTOLD 
Coyote

Ausstellungseröffnung                    Donnerstag, 14. Sept.  2017| 19.30 Uhr
Der Künstler ist anwesend                        

Es spricht                                         Thomas D. Trummer (Kunsthaus Bregenz)

Ausstellungsdauer                           14|09|2017 - 14|10|2017

 

Gottfried BECHTOLD gehört zu den herausragenden Künstlerpersönlichkeiten in Österreich.
Nach Werken aus einer frühen Schaffensperiode, Notizblättern mit abgestürzten Flugzeugen und eigenwilligen Aktdarstellungen und alltäglichen Situationen aus seinem unmittelbaren Lebensumfeld widmet sich Gottfried Bechtold diesmal mit einer Aktion von Joseph Beuys.

Gottfried Bechtold’s Konzept etwas Typisches, Fertiges, Vorgefundenes aufzunehmen, es zu verwenden, es zu überarbeiten, es zu bezeichnen, wird hier am Beispiel der Fotos einer Performance von Josef Beuys durchgespielt. Diese wildernde empathische Geste gegenüber einem Ding, einem Objekt, einem Kunstwerk, einer Fotografie, einem industriellen Vordruck – genommen als Readymade - und dessen skulpturale oder grafische Erweiterung - Akklamation oder Reflexion - ist Ausgangsimpuls des künstlerischen Aktes. Als Kalkül, als Absicht, als Intuition. Hier in „Coyote“, der Fotodokumentation der Beuys’schen Performance von Caroline Tisdall, als poetischer Automatismus und ideologischer Kritizismus. Gefundener Grund – dichte Fügung - könnte man sagen. Eine Doppeldichtung.
© Sylvia Taraba

 
Home
Aktuelles
Künstler
Jahresprogramm
Ausstellungen
Fotogalerie
Videos
Sponsoren
Links
Galerie
Kontakt
Impressum
Wegbeschreibung